Spielbericht der SG Berliner SV/USV Potsdam/RK 03 Berlin gegen TSV Viktoria Linden

Diesen Samstag stand für die U18er der Spielgemeinschaft aus Spielern von Hohen Neuendorf, Potsdam und Berlin das erste Ligaspiel der Rückrunde an. Die Partie gegen die nominellen Favoriten aus Hannover, gegen die man sich in der Hinrunde auswärts noch eine derbe Klatsche ei ngefangen hatte, begann gut. Man konnte den Gegner durch engagierte und strukturierte Abwehrarbeit vor allem in der Anfangsphase zu Fehlern zwingen und gut 20 Minuten einen gegnerischen Punktgewinn verhindern.


Die darauffolgenden letzten 20 Minuten der ersten der zwei 40-minütigen Halbzeiten war die schwächste Phase im Spiel der in dieser Konstellation noch unerfahrenen Ostdeutschen. Dies nutzten die Niedersachsen auch effektiv aus und konnten drei Punktgewinne erzielen. Einen Lichtblick gab es vor dem Pausenpfiff allerdings, als kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein Spieler aus Hannover die gelbe Karte sah und sich somit eine zehnminütige Strafe einhandelte. Dies konnte sich die Heimmannschaft auf dem Potsdamer Rasen zu Nutze machen, namentlich Spielmacher Felix Meesmann erzielte nach toller Einzelaktion die ersten Punkte für die Spielgemeinschaft.


Nur wenige Minuten danach konnte man noch weiter zum Favoriten aufschließen und schaffte einen zweiten Punktgewinn. Auch wenn in der Zeit danach die nun wieder vollzähligen Hannoveraner noch das ein oder andere Mal punkten konnten, wird man sicherlich mehr Positives aus der 14:43 Niederlage mitnehmen können als der Gegner aus Niedersachsen.

Johann Ullmann

49 Ansichten