Rugby Potsdam Herren sind back on the track

Das Projekt "Phönix" der Potsdamer Rugbyadler nimmt nun nach dem zweiten Spiel im corona-bedingten Brandenburg-Cup gegen den Veltener Rugbyclub mit dem ersten großen Sieg gehörig an Fahrt auf.

Die Potsdamer Herren-Rugbyspieler starteten vor zwei Wochen nach einer zweijährigen Pause vom 15er Rugby wieder in den Spielbetrieb. Nachdem sich die Mannschaft selbst auss dem Wettkampf wegen personeller Engpässe zurückgeszogen hat und der Verein seitdem kontinuierlich an dem Wiederaufbau eines 15er Teams gearbeitet hat, wurde das Projekt "Phönix" mit der Niederlage gegen den SV Stahl Hennigsdorf etwas ausgebremst. 

Der Niederlage zum Trotz forderte Potsdams Coach Stephen Lellman, selber gebürtiger Neuseeländer, seine Männer in den vergangenen Trainings besonders hart.

Mit dem zweiten Spiel im Brandenburg-Cup, der corona-bedingt spontan aus der Taufe geholt wurde, um einen Spielbetrieb für die Brandenburger Vereine unter Auflage der geltenden Hygienebestimmungen zu ermöglichen, mussten die Potsdamer Adler gegen den Veltener Rugbyclub aus der Oberhavel ran. In der Vergangenheit verhieß diese Partie stets ein sehr kontaktfreudiges Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts geschenkt haben. In der neuen Situation jedoch galt diueses Spiel im Vorweg als ein komplett weißes Blatt Papier. Circa ein Dreiviertel des Potsdamer Teams besteht mittlerweile aus Quereinsteigern und Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. Daher lautete das Motto für die Potsdamer Adler vor dem Spiel: Geht raus, habt Spaß und kämpft bis zum Umfallen!


"Projekt Phönix" der Potsdamer Rugby-Herren nimmt an Fahrt auf. © Ute Meesmann

Olympisches Siebener-Rugby verhalf zum entscheidenden Fitness-Vorteil

In Potsdam war es trotz des Rückzugs vom 15er Rugby nicht ruhig. Im Gegenteil - eine äußerst erfolgreiche Mannschaft im olympischen Siebener-Rugby wurde gegründet, die regelmäßig in der neu etablierten Berlin-Brandenburg-Sevens-Liga spielte. Die Potsdamer konnten in dieser Variante des Rugbys sogar zweimal den Titel gewinnen. Hierbei spielen lediglich 7 Spieler pro Mannschaft auf gleicher Feldgröße (120 x 60m) gegeneinander. 

Genau das war der entscheidende Vorteil gegen die sturmstarken und traditionell schweren Spieler des Veltener RC.

Von Anfang an feuerten die Potsdamer beim Gastgeber aus allen Rohren. Jeder Ball wuerde aggressiv nach vorne getragen und jeder Kontakt vehement verteidigt. Auch die Debütanten der Potsdamer Adler konnten sich überragend mit in das Spiel einbringen und setzten ihrerseits Akzente.

die Punkte für die Potsdamer fielen gefühlt im Minutentakt und so beendete der Abschlusspfiff des souveränen Schiedsrichters nach 80 Minuten die Partie mit 12:58 für die Potsdamer Adler.

Der Potsdamer Coach Stephen Lellman rsümiert nach dem Spiel: "Es lief noch nicht alles reibungslos, aber dennoch bin ich mehr als zufrieden mit der Leistung des Teams. Die Basis für einen fulminanten Wiedereinstieg in das 15er Rugby ist gelegt und ab jetzt wird noch zielgerichtet und fokussiert für das anstehende Spiel gegen die Rugbyunion Hohen Neuendorf trainiert."

Am Samstag, den 31.10.2020 wird es nach mehrjähriger Abstinenz endlich wieder ein großes Herren-Rugbyspiel in Potsdam geben.

Der derzeitige Tabellenprimus RU Hohen Neuendorf gastiert auf dem Rugbyplatz am Neuen Palais. Das Spiel verspricht der große Showdown zu werden, auf den man in Potsdam seit über zwei Jahren gewartet hat.

Ankick des Spiels ist am Samstag, den 31. Oktober um 14 Uhr auf dem Rugbyplatz am Neuen Palais, 14469 Potsdam.

25 Ansichten