Nachwuchs U6 und U8

Rugby ist ein Mannschaftssport.

Wir suchen Teamspieler und solche, die es werden wollen.

 

Rugby ist aber auch ein Kontaktsport, d.h. man fällt ab und an hin und es gibt einen blauen Fleck. Wichtig für uns ist deshalb, dass die Kinder gemeinsam die Technik und Regeln lernen, damit sie im Training und auf Wettkämpfen keine Verletzungen erhalten oder anderen Kindern versehentlich zufügen.

TraiNing

Jeweils am Dienstag und Donnerstag trifft sich das Team zwischen

17.00 Uhr und 18.30 Uhr auf dem Sportplatz hinter dem Neuen Palais.


Schlechtes Wetter gibt es im Rugby-Sport nicht. Nur wenn der Boden in den Wintermonaten gefriert, wird in der Sporthalle des Einstein-Gymnasiums trainiert. In den Ferien ist in der Regel eine Trainingspause.

Interesse?

Dann komm einfach vorbei und mach ein Probetraining!

TraiNer

Trainiert werden die Kinder von 

Oliver Weiland, Friedemann Landsberg und Paul Rohne.

Oliver (Olli) ist von Kindesbeinen an Rugbyspieler und seit vielen Jahren lizensierter Rugbytrainer. Seine zwei Jungs spielen ebenfalls in den Mannschaften mit.

 

Friedemann, Papa von drei Jungen, ist über seine inzwischen zwei aktiv spielenden Jungs Trainer der U8 geworden und 

unterstützt Oliver auf dem Platz sowie bei den Wettkämpfen.

 

Paul ist selbst aktiver Rugbyspieler und letztes Jahr als Unterstützung für die Trainer eingestiegen. Seine zwei Brüder & zwei Schwestern spielen ebenfalls Rugby.

 

Carola Rohne ist die Teammanagerin der U8 und Ansprechpartnerin für alle organisatorischen Dinge. Sie ist mit 'Leib und Seele' Rugby-Mama von fünf aktiven Spielern/-innen.

Kontakt: 

nachwuchs@rugby-potsdam.de

Teamgeist

Wichtig ist uns der Spaß am Sport! Darin sind wir uns mit allen Trainern und Eltern der Rugby-Gemeinde einig.

 

Wer uns auf Wettkämpfen besucht, wird das schnell sehen. In vielen Turnieren sieht man Spieler verschiedener Teams gemeinsam in „Piratenmannschaften“ kämpfen. Wenn ein Team nicht genügend Spieler hat, helfen die Kinder der anderen Vereine gerne aus und spielen auch gegen das eigene Team. Ein kurzer Trikottausch und schon geht es los.

​Eltern verschiedener Mannschaften feuern gemeinsam die Spieler ab. Trainer gegnerischer Mannschaften fachsimpeln nach dem Wettkampf ganz entspannt über das Spiel. Kinder lernen in anderen Vereinen neue Freunde kennen und sind mit ihnen gemeinsam auf dem Sportplatz unterwegs.